Seiltanz und Jonglage statt Rechnen und Schreiben

Lions Club Hamm-Bad Hamm unterstützt Zirkusprojekt der Matthias-Claudius-Schule

Hamm-Süden – Zirkusluft haben Schüler und Lehrer der Matthias-Claudius-Schule geschnuppert. Neben der Schule hatte die Familie Köllner ihren Zirkus Paletti aufgebaut und nahm rund 200 Schüler der ersten bis vierten Klassen mit in ihre bunte Welt.

In gemischten Gruppen standen in den vergangenen Tagen statt Lesen, Schreiben und Rechnen Seiltanz, Jonglage und Akrobatik auf dem Stundenplan. Einige Nachwuchsartisten übten fleißig am Trapez, andere hatten als Dompteure mit Tauben und Ziegen tierische Partner, auf die sie sich erst einmal einstellen mussten. Viel gelacht wurde bei den Clowns, die natürlich in keiner Vorstellung fehlen durften.

„Es ist schön zu sehen, mit wie viel Freude die Kinder das Zirkusprojekt mit Leben füllen“, sagte die kommissarische Schulleiterin Kirsten Haberkamp, die mit ihren Kollegen viele neue Talente der Kinder entdeckt habe. Damit eine Nummer funktioniert, mussten jüngere und ältere Schüler, die jeweils von Zirkusprofis angeleitet wurden, an einem Strang ziehen.

Das schweißte die einzelnen Zirkusgruppen zusammen. „Es sind viele neue Freundschaften entstanden und das Kollegium hat die Kinder von einer ganz anderen Seite erlebt“, so Haberkamp.

Ermöglicht wurde das Zirkusprojekt durch die großzügige Unterstützung des Lions Clubs Hamm-Bad Hamm und den Förderverein der Schule. Dr. Johannes Jeßberger, Dr. Berit Feldmüller-Bäuerle, Ute Knopp und Patricia Sadowsky statteten der Matthias-Claudius-Schule einen Besuch ab und überzeugten sich persönlich davon, dass sich dieses Engagement gelohnt hat. Dreimal hieß es zum Finale der Aktion „Manege frei“.

03.04.2019 – Artikel Westfälischer Anzeiger

Zurück zur Übersicht
2019-05-16T16:38:08+00:00